Jivamukti Yoga intensive mit Petros Haffenrichter

 

Samstag 2.10.2021

16:00-19:30 Uhr Jivamukti Yoga Masterclass Sweatlodge

& 20:00 Uhr Kirtan

Sonntag 3.10.2021

9:00-15:30 Uhr Yoga Workshop 

Yoga Sutra; Umkehrhaltungen & Vinyasa 

>>>Preise & Buchung>>>>

Patanjali beschrieb im “Ashtanga Yoga” – den achtgliedrigen Yogaweg die Schritte die uns zu offenen Perspektiven und Verstehen führt – Zum Er-LEBEN der unbegrenzten Kraft und Kreativität des Seins in uns (als wir selbst). Die verschiedenen Techniken erlauben uns nach und nach die Linse ins Inner(st)e zu schärfen um Klarheit und Erkenntnis zu ermöglichen. Aufgrund unserer Lebensweise, Ernährung, gesellschaftlicher Konditionierungen – Aufgrund unserer (meist vorgegebenen) Definition von Realität und Schein sowie unserer Wahrnehmung basierend auf diesen Prinzipien (Avidya) ist es uns nur selten und schwer möglich durch diesen Schleier die eigene Wahrheit unabhängig dieser Instanzen zu erkennen.

In diesem Workshop werden wir – durch die intensive Praxis von Teilen des oben beschriebenen Yogaweges – eine starke Verbindung mit unserem Potential der unendlichen Kreativität aufbauen.

Das Leben auf den Kopf gestellt.

Das Maß für das Verständnis unserer Realität kommt durch unsere Erfahrungen, die wiederum von bestimmten Perspektiven

der “Norm” bedingt werden. Als Yogi haben wir Interesse UR-Sachen zu erforschen –  die Grundlagen, aus denen die

Wirkungen entstehen, zu entziffern. Dazu müssen wir ein wenig Mut haben und Experimentierfreudig sein, damit wir das „in-Frage-stellen“ zulassen, und damit die festen Größen unseres Lebens verändern lernen. In diesem Perspektivenwechsel lernen wir den Unterschied zwischen Sein und Schein, zwischen Realität und Illusion kennen. Die Yogis nennen diese auf dem Yogaweg essentielle Fähigkeit “Viveka” In diesem Workshop nutzen wir Asana um unsere physischen, geistigen und emotionalen “Fixpunkte” zu verstehen und damit zu demaskieren.

****

Vinyasa Yoga Intensive

(Der Rhythmus des Lebens)

Alles Leben unterliegt einem fortwährenden Rhythmus. Von der Bewegung der Sterne und Galaxien über die “Sonnengebete” der Pflanzen bis zu unserem Herzschlag und Atem. Spielerisch tauchen wir tiefer in diese Verbindung zwischen Makro- und Mikrokosmos ein, und erfahren über unseren Atem, den Rhythmus für unsere Bewegung in Yoga-Asana, die Möglichkeit der absoluten Konzentration sowie die Klarheit eines fokussierten Geistes. Intuitiv werden wir uns unserer gewohnten, eben meist konditionierten Verhaltensmuster und deren Auswirkungen bewusst, von denen wir uns so Takt für Takt lösen, um das Jetzt in uns als freie, immer wiederkehrende Ursprünglichkeit zu erleben. Klingt abstrakt, ist jenseits des relativen Geistes jedoch ganz einfach und macht wirklich Spaß 🙂